Verknüpfung der Verantwortungsbereiche für ein übergreifendes Produktionsverständnis zwischen Betreiber und Hersteller von Produktionsanlagen

Anwendungsszenario: Übergreifendes Produktionsverständnis zwischen Betreiber und Hersteller von Produktionsanlagen bei der Firma XENON Automatisierungstechnik GmbH

Die Firma XENON Automatisierungstechnik GmbH projektiert, entwickelt und baut kundenspezifische, schlüsselfertige Anlagen zur Automatisierung von Produktionsprozessen. Aufgrund von zunehmend komplexen Marktentwicklungen ist von Entwicklungsbeginn an ein noch engerer Informationsaustausch und -fluss zwischen Hersteller und Anwender bei Produktentwicklung, Anlagenplanung und -realisierung erforderlich. In diesem Anwendungsszenario werden die drei Phasen Angebotsphase, Anlagenentstehungsphase und Servicephase fokussiert, um am Prozess beteiligte Planer und Entwickler sowohl intern als auch mit Experten auf Kundenseite enger zu vernetzen. Die immer kürzer werdende Time-To-Market lässt oftmals nur wenig Zeit für Anforderungsänderungen und -präzisierungen während der Anlagenentstehungsphase. Steigende Anforderungen an Verfügbarkeit, Flexibilität, Bedien- und Instandhaltungskomfort bedingen eine zunehmende Komplexität von Anlagen, welche die Anforderungen an das Projekt- und insbesondere das Anforderungsmanagement drastisch erhöhen. Hinzu kommt, dass durch die zunehmende Funktionalität, Variantenreichtum und Anforderungen von Produkten an Produktionsanlagen die Ausschreibungen und Spezifikationen für neue Anlagen immer umfangreicher und komplexer werden.

Ein Ziel von NeWiP ist daher die durchgängige übergreifende Nutzung von Produkt- und Anlageninformationen. Sowohl für die Anlagenentstehungsphase als auch für die Servicephase werden Werkzeuge entwickelt, die einerseits die Mitarbeiter in ihrer operativen Tätigkeit unterstützen und zum anderen auch die Kommunikation und den Austausch im haus-eigenen Team oder mit dem Kunden fördern. Der Fokus liegt dabei auf Werkzeugen, die bspw. die Planung von Produkt – Prozess – Betriebsmittel ermöglichen und eine Verknüpfung schaffen, sodass die Auswirkungen von Änderungen sichtbar gemacht werden können. Dazu gehört auch der Umgang mit Planungs- und CAD-Daten während Entwicklung und Montage, sodass langfristig semantisch beschriebene Daten im Unternehmen eingesetzt werden können. Insbesondere mit Blick auf die Servicephase ist es wichtig, zentrale Informationen zur Anlage zu bündeln und Serviceanfragen oder die Ausführung von Servicetätigkeiten zu koordinieren und dabei den Mitarbeiten mit aktuellen Informationen zur Anlage zu versorgen (webbasiertes Service-Portal).

xenon_logo_30mm_RGB